Was versteht man unter einem Sofort-Kredit?

Was versteht man unter einem Sofort-Kredit?

Das finanzielle Leben wird immer mehr von Krediten bestimmt. Autokäufe, Haus- und Eigentumswohnungen und sogar Möbel und Großgeräte werden in der Regel über einen Kredit finanziert. In Deutschland zählt man derzeit über 8 Millionen Kredite, die von Bankkunden aus den unterschiedlichsten Gründen aufgenommen wurden.
Die Kreditinstitute haben auf diesen Boom reagiert und bieten mittlerweile neben den normalen Ratenkredit auch spezielle Kredite, wie den Sofort-Kredit an.

Was ist ein Sofort-Kredit?

Ein Sofort-Kredit soll laut der bewerbenden Kreditinstitute schnell bearbeitet und zeitnah dem Kreditnehmer zur Verfügung stehen. Wer sich um einen Sofort-Kredit bemüht, steht meist auch unter einem gewissen Zeitdruck und die normale Bearbeitungs- und Wartezeit auf Auszahlung eines herkömmlichen Kredites kommt nicht infrage. Tatsächlich kann ein sogenannter Sofort-Kredit bei manchen Kreditanbietern sogar tagesgleich ausgezahlt werden, Bonität vorausgesetzt und bei Einreichung aller benötigter Unterlagen bis spätestens 12 Uhr.
In der Regel erhält man bei vielen Kreditinstituten innerhalb weniger Minuten nur eine Mitteilung, die entweder eine Absage oder eine vorläufige Zusage enthält. Bei einer Zusage dauert es jedoch noch mindestens 2 bis 3 Werktage, bevor das Geld auf dem Konto verbucht ist.

Ein ganz klarer Vorteil der Sofort-Kredite liegt bei den Tilgungszinsen. Diese sind im Regelfall niedriger als bei einem herkömmlichen Ratenkredit. Ein Grund dafür sind die niedrigeren Verwaltungskosten, die dem Fehlen von Filialen vor Ort von Online-Kreditanbietern einhergehen.

Die niedrigste Summe, die man sich per Sofort-Kredit leihen kann, startet je nach Kreditanbieter bei 500 bis 2500 Euro, die Höhe und die Kundenfreundlichen Laufzeiten – meist zwischen 12 und 84 Monaten bis zu 120 Monaten – ist ebenfalls abhängig vom jeweiligen Kreditinstitut. Speziell auf diese Kredite zugeschnittene Sonderkonditionen wie eine kostenlose Sondertilgung machen einen Sofort-Kredit neben der schnellen Bearbeitung zusätzlich reizvoll.

Der Sofort-Kredit ist nicht zweckgebunden wie viele andere Ratenkredite, das heißt, das Geld kann ganz nach persönlichen Bedarf eingesetzt werden.

Wie beantragt man einen Sofort-Kredit?

Der Sofortkredit ist vom Prinzip her wie ein herkömmlicher Ratenkredit zu verstehen, auch hier verlangt das Kreditinstitut die Auskunft über die Bonität, Gehaltsnachweise und gegebenenfalls einen Arbeitsvertrag. Die Anträge auf Kredit, die auf der Webseite des Anbieters heruntergeladen und ausgedrückt werden können, werden bei einem Online-Kredit per Post-Ident-Verfahren eingereicht – der Versand per Post kostet hier wertvolle Zeit. Um die Bearbeitung zu beschleunigen, sollten diese Unterlagen nicht fehlen:

– Kopie des Personalausweises, Vorder- und Rückseite
– Kopie des Arbeitsvertrages
– ausgedruckter und vollständig ausgefüllter Kreditantrag, unterschrieben auf allen nötigen Seiten
– Kopien der Gehaltsabrechnungen oder Rentenbescheide der letzten drei Monate
– Angabe von Nebeneinkünften wie zum Beispiel Mieteinnahmen – diese sind gerne gesehen und beschleunigen eine Zusage

In dringenden Fällen, wenn das Geld so schnell wie möglich benötigt wird, kann man bei dem Kreditanbieter im Falle einer festen Zusage eine Blitzüberweisung beantragen. Mit einer Blitzüberweisung wird der Geldbetrag innerhalb weniger Stunden auf dem Konto verbucht.

Der Sofort-Kredit und die Schufa

Wie schon erwähnt, findet eine Bonitätsanfrage auch bei den Sofort-Krediten statt. Es gibt mittlerweile aber auch Anbieter, die mit Schufa-freien Krediten locken. Die Angebote werden immer mehr von Kunden genutzt, denen die eigene Hausbank aus verschiedenen Gründen keinen Kredit gewährt. Solche Angebote sind im Regelfall mit Vorsicht zu genießen, denn die betreffenden Anbieter eines solchen Schufa-freien Kredits lassen sich ihren Kredit teuer bezahlen. Jahreszinsen im zweistelligen Bereich sind hier keine Seltenheit.

Sofort-Kredite – Fazit

Das Angebot und die Nachfrage nach Online-Krediten hat sich in den letzten Jahren erheblich verstärkt.

Bevor man sich allerdings vorschnell für einen Kreditanbieter entscheidet und um unseriöse Angebote auszufiltern, sollte man auf jeden Fall einen Kreditvergleich der einzelnen Anbieter vornehmen. Hilfreich dabei sind Vergleichsportale, die einen Kreditvergleich mit Online Rechner anbieten. Hier findet man auch eine Auflistung seriöser Anbieter und kann dadurch erhebliche Einsparungen erzielen. Außerdem sollten die Konditionen des Anbieters vor Beantragung des Kredites gründlich durchgelesen werden.

Wenn man auf Ansprechpartner in Filialen vor Ort verzichten kann, günstige Konditionen mit Kundenfreundlichen Extras sucht und über die gewünschte Bonität verfügt, ist mit einem Sofort-Kredit bestens beraten, um einen finanziellen Engpass auszugleichen oder sich einen Wunsch zu erfüllen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*